Neues vom Wacker-Nachwuchs

Leistungsvergleich in Kassel

Mittwoch
15.03.2023, 12:10 Uhr
Autor:
red
veröffentlicht unter:
Auf Einladung des KSV Hessen Kassel reisten die E 1 (U 11) Junioren des FSV Wacker 90 Nordhausen zu einem Leistungsvergleich mit renommierten Mannschaften, wie RB Leipzig, Kickers Offenbach und weiteren 4 spielstarken Teams, nach Kassel...

Da im Gegensatz zu unseren gewohnten Spielen statt 1 Torwart u. 7 Feldspieler nur 1:6 gespielt wurde, bei jeweils 20 Minuten Spielzeit, war es eine größere Belastung für unsere Kids. Des Weiteren hatten wir 3 Spieler eines jüngeren Jahrgangs im Kader. Dementsprechend hatten wir in diesen Vergleichen nur eine Außenseiterrolle. Dies zeigte sich sofort im ersten Spiel gegen Kickers Offenbach.

Der Gegner drängte uns in die eigene Hälfte. Doch bei einem Konter konnte wir die Kickers überraschen, den Finn Pitulle in der 7. Minute mit dem überraschenden 1:0 abschloss. Die Offenbacher antworteten mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:1. In der Folge nutzten sie ihre spielerische Überlegenheit mit weiteren Toren zum 1:4 Endstand.

Im zweiten Spiel ging es gegen die U 11 des Gastgebers, KSV Hessen Kassel. Bei durchweg verteilten Spielanteilen gelang Richard Schulze in der 10. Minute das 0:1 mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze unter die Latte. Bei diesem Resultat blieb es dann auch.



Der dritte Vergleich gegen SF BG Marburg war eines der torreichsten Spiele. Die Nordhäuser hielten teilweise gut dagegen, setzten einige gelungene erfolgreiche Konter. Aber auf der anderen Seite wurde unsere Defensive zu leicht ausgespielt. So endete die Partie mit 3:6 für die Marburger. Torschützen für die Nordhäuser waren Finn Pitulle, Nils Goldhorn und Oskar Weise.

Das nächste Spiel bestritt Wacker 90 gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz. 10 Minuten konnten die Wackeren gut mithalten, bis den Barockstädter das 1:0 gelang, nachdem Jakob Winter, im Tor der Südharzer, zweimal glänzend abgewehrt hatte. Jakob spielte ein tolles Turnier mit guten Paraden. Kurz darauf traf Richard Schulze nur den Pfosten und nach einer Ecke parierte der Fulda-Torwart ein Wackerabschluss. In der 17. Minute verfehlte Damian Reinsch mit seinem Fernschuss knapp das Tor, während es Fulda im Gegenzug besser machte und das 2:0 als Endstand schön herausspielten.

Das fünfte Spiel erfolgte gegen RB Leipzig. Ihre spielerische Überlegenheit drückte sich nach 6 Minuten mit der 3:0 Führung aus. Dann konnte Richard Schulze mit einem Distanzschuss den RB-Torwart überlisten und auf 3:1 verkürzen. Doch in den nächsten 7 Minuten schraubten die Leipziger das Ergebnis auf 5:1. Kurz vor Schluss verkürzte Max Schieke, einer unserer jüngsten Spieler, im Konter auf den 5:2 Endstand. In diesem Spiel verletzte sich unser Kapitän, Finn Pitulle, an der Wade, sodass er für das letzten Spiel nicht zur Verfügung stand. An dieser Stelle gute Besserung für Finn.

Das letzte Spiel bestritten wir gegen die U 10 des KSV Hessen Kassel. Hier waren die Südharzer das überlegene Team. Max Schieke vergab eine Großchance in der 2. Minute. Dann wurden vom guten Hessen-Torwart zwei Schüsse von Max und Richard pariert und ein Geschoss von Johann Wybranietz klatschte an die Latte. In der 13. Minute nahm Richard Schulze Maß und sein Schuss zum 1:0 schlug im rechten Toreck ein. Ein Distanzschuss von Damian Reinsch zum 2:0 besiegelte kurz vor Schluss die Niederlage von Hessen Kassel.

Insgesamt war es für unsere E 1 (U 11) Junioren ein lehrreicher Leistungsvergleich mit sehr guten Teams aus Hessen und RB Leipzig. Es zeigte sich, dass wir weiterhin an unserem Leistungsvermögen arbeiten müssen, um auch gegen solche Mannschaften mithalten zu können. Trotzdem hat es allen Kindern viel Spaß gemacht.

Wir bedanken uns bei der Wacker-Vereinsführung für die zur Verfügungstellung des Wacker-Busses sowie bei den beiden jungen Spieler Tom Fuhrmann und Max Schieke aus der E 2 (U 10), die ein gutes Turnier spielten. Unseren Kids wird die Fahrt mit dem Wacker-Bus wahrscheinlich ewig in Erinnerung bleiben.

Für Wacker 90, E 1 (U 11) spielten:

Jakob Winter (TW), Johann Wybranietz, Damian Reinsch (1 Tor), Joshua Penthin, Oskar Weise (1), Finn-Luca Pitulle (C, 2), Richard Schulze (3), Nils Goldhorn (1), Tom Fuhrmann und Maximilian Schieke (1).

Uwe Nebelung