Evangelische Grundschule Nordhausen

Mit Zuversicht und Tatendrang ins Jahr 2022

Freitag
14.01.2022, 09:05 Uhr
Autor:
red
veröffentlicht unter:
An der evangelischen Grundschule sieht man sich gut gewappnet für das neue Schuljahr. Das junge Leitungsteam der Schule setzt auf klare Regeln, ein wenig notwendige Spontanität und die Balance zwischen Analog und Digital...

„Seit den Herbstferien haben wir den Stundenplan für unsere 150 Schülerinnen und Schüler so umgestellt, dass die Pädagogen die Lerngruppen möglichst wenig wechseln, die Pausenzeiten gestaffelt und die Schulhofbereiche nach Jahrgängen getrennt sind. Unsere Elterninformationsabende für die zukünftigen Erstklässler finden ausschließlich digital statt und unser Wochenabschluss läuft Freitag früh 15 Minuten lang über den Schulfunk“, beschreibt Schulleiterin Ulrike Bauersfeld die aktuelle Situation.

„Ich bin sehr dankbar, dass ich in meiner neuen Funktion als Schulleiterin auf ein sehr gut funktionierendes Netzwerk zurückgreifen kann. Das Team der Evangelischen Grundschule, unser Schulbeirat, die Eltern sowie unsere lokalen Partner arbeiten konstruktiv und wohlwollend zusammen. Das erleichtert mir und dem neuen Leitungsteam wirklich die Arbeit Ė lediglich an die kurzfristigen Vorgaben des Bildungsministeriums muss ich mich noch gewöhnen“, fügt Ulrike Bauersfeld schmunzelnd hinzu.

Das neue Leitungsteam der Evangelischen Grundschule Nordhausen mit der Schulleiterin Ulrike Bauersfeld (rechts), Tina Kallmeyer (Stellvertreterin) und dem Ganztagskoordinator Thomas Riemekasten (Foto: Evangelische Grundschule) Das neue Leitungsteam der Evangelischen Grundschule Nordhausen mit der Schulleiterin Ulrike Bauersfeld (rechts), Tina Kallmeyer (Stellvertreterin) und dem Ganztagskoordinator Thomas Riemekasten (Foto: Evangelische Grundschule)


An der Evangelischen Grundschule Nordhausen besitzen alle Pädagogen und Erzieher einen eigenen Dienstlaptop, jeder Stammgruppe stehen vier iPads zur Verfügung und projektspezifisch können die Fachlehrer auf einen weiteren Klassensatz an Laptops zugreifen. „Es gilt nun eine gesunde Balance zu finden, wie wir die digitalen Geräte sinnvoll im Schulalltag einsetzen und dies auch konzeptionell unterlegen.“ Etwas zugespitzt, aber mit klarem Ziel formuliert Ulrike Bauersfeld die Reihenfolge: „Wer nicht mit dem Stift in der Hand schreiben kann, wird auch nicht im großen Umfang mit den Pads arbeiten“.

Seit Beginn des Schuljahres leitet Ulrike Bauersfeld die Evangelische Grundschule Nordhausen. Als stellvertretende Schulleiterin steht ihr Tina Kallmeyer zur Seite. Kallmeyer ist studierte Gymnasiallehrerin für die Fächer Geschichte, Politik, Wirtschaft und verfügt über die Anerkennung für das Lehramt an Grundschulen in den Fächern Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachkunde sowie Kunst. Der Dritte im Leitungsteam ist Thomas Riemekasten, er koordiniert als Erzieher die Ausgestaltung der Ganztagsangebote.

Stiftungsvorstand Marco Eberl wünscht dem neuen multiprofessionellen Leitungsteam Gottes Segen für die gemeinsame Arbeit und die Schulentwicklung mit dem gesamten Kollegium. Denise Pospischil, der langjährigen stellvertretenden Schulleiterin, dankt er für ihre Arbeit: „Sie haben die Schulleitung mit Ihrem Engagement auch in herausfordernden Zeiten vorbildlich unterstützt und den Schulentwicklungsprozess der Evangelischen Grundschule Nordhausen maßgeblich über ein Jahrzehnt aktiv mitgestaltet, dafür danke ich Ihnen im Namen des Vorstandes und ganz persönlich“, so der Vorstandsvorsitzende.