Schülerforschungszentrum Nordhausen

Forschen, Tüfteln und Entdecken

Dienstag
14.09.2021, 16:54 Uhr
Autor:
red
veröffentlicht unter:
Forschen, Tüfteln und Entdecken in Nordhausen
...ein eigener Roboter?...Mikrolebewesen aus der Pfütze?...Chemie, die knallt und stinkt? All das können Schülerinnen und Schüler nun auch wieder in Präsenz am Schülerforschungszentrum in Nordhausen erleben...

Das Schülerforschungszentrum mit seinem Hauptquartier an der Hochschule Nordhausen ist Teil des thüringenweiten Netzwerks Schülerforschungszentren Thüringen, welches von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (kurz: STIFT) koordiniert wird. Ab der 5. Klasse können hier Kinder und Jugendliche ihrem Forscherdrang nachgehen. Die Angebote reichen von einmaligen Workshops über regelmäßige Arbeitsgemeinschaften bis hin zurm Betreuung eigener Forschungsprojekte.
Nachdem in der Corona-Pandemie durch Homeschooling und Wechselunterricht das forschende Lernen und Experimentieren oft zu kurz gekommen ist, konnte in den Sommerferien bereits wieder ein vielfältiges Workshop-Programm im Schülerforschungszentrum Nordhausen sowie an verschiedenen Schulen der MINT-Region Jungforscher NORD stattfinden. Es wurden Spiele programmiert, chemische Reaktionen bestaunt und die biologische Vielfalt untersucht.

Ab dem 27. September soll es mit dem Forschen weitergehen: Drei spannende Arbeitsgemeinschaften mit den Themen „Umwelt“, „Physik und Nachhaltigkeit“ und „Mikrocontroller“ werden vor Ort im Schülerforschungszentrum wöchentlich angeboten. Außerdem können Schülerinnen und Schüler auch ohne Anmeldung jeden Montag von 14 bis 18 Uhr in die offene Forscherwerkstatt kommen und für eigene Projekte die Materialien, Räume und die Unterstützung durch das engagierte Team des Schülerforschungszentrums nutzen. Die Angebote werden von Naturwissenschaftler*innen und Ingenieuren geleitet, die mit großem Einsatz ihre Leidenschaft weitervermitteln.

Für Jungforscher*innen, denen der Weg nach Nordhausen zu weit ist, gibt es auch wieder virtuelle Angebote wie den „Online-Forscherclub Chemie“ und die Möglichkeit, dass das Schülerforschungszentrum mit spannenden Versuchen im Gepäck als Forscherclub oder AG an die eigene Schule kommt. Zudem wird es mit dem Verleih von thematischen Experimentier-Boxen künftig auch Unterstützung für Lehrer*innen und AG-Leiter*innen geben.

Teilnahmekosten gibt es am Schülerforschungszentrum nicht. Wer hierher kommt, muss eigentlich nur Zweierlei mitbringen: Neugier und die eigene Begeisterung!